Coronavirus Covid-19

Informationen zu den Sommertouren mit Berge-Abenteuer


Hallo liebe Bergfreunde,

derzeit erreichen uns vermehrt Nachfragen zu unserem Tourenprogramm und die Durchführung. Wir verstehen natürlich, dass Ihr durch die aktuellen Meldungen zum Coronavirus verunsichert seit. Eure Gesundheit ist uns ein großes Anliegen. Da sich die Situation laufend ändert, halten wir Euch hier auf dem Laufenden.

Um es gleich vorweg zu nehmen: nachdem für spezialisierte Virologen sowie Experten keine verlässliche Einschätzung zur Lage in ein paar Tagen, Wochen bzw. Monaten möglich ist, können wir auch keine präzise Lageprognose bieten. Aber grundsätzlich sieht es aktuell so aus, dass Ihr bei allen unseren Touren mit kleinen Einschränkungen mehr Genuss haben werdet, als je zuvor.

Im Bergsommer 2020 haben wir fast alle Touren ohne Einschränkung durchgeführt. Wir können garantieren, dass alle unsere Gäste mindestens so begeistert waren, wie in allen anderen Jahren zuvor. Bei keiner Tour gab es irgendwelche Vorfälle und Probleme mit Covid. Daher gehen wir davon aus, dass mit weiterer Routine, Erfahrung und noch besseren Konzepten in 2021 die Touren noch sicherer durchgeführt werden können. 

Mit dem zu erwartenden Impfstoff gehen wir davon aus, dass sich die Lage zusätzlich sehr entspannen wird und mittelfristig kein großes Thema mehr sein wird. 

Selbstverständlich beurteilen wir quasi täglich die Situation neu. Sollte es aber vor Antritt Eurer Tour tatsächlich eine Einreisebeschränkung für die gebuchte Tour geben oder eine Unsicherheit bestehen, werden wir selbstverständlich den Routenverlauf anpassen bzw. ändern. Diese Entscheidung werden wir allerdings erst zeitnah vor Tourenstart treffen können - die Sicherheit und Gesundheit von Euch ist dabei natürlich mein größtes Anliegen!

Gibt es während der Tour Änderungen oder behördlich angeordnete Einschränkungen und ist die Fortsetzung der Tour nicht möglich, werden wir  die Tour abbrechen. Wenn Alternativen zum Abbruch der Tour ohne Gefahr möglich sind, werden wir diese prüfen und den Tourenverlauf entsprechend ändern.

Wir bitten Euch, die weitere Entwicklung abzuwarten - neue Informationen werden wir laufend an Euch weitergeben.

Grundsätzlich gilt für alle Touren:

  • nur gesund anreisen!

  • Mundnasenschutz, medizinisch (inklusive Reservemaske(n)) mitbringen. 

  •  kleines Fläschchen Händedesinfektionsmittel

  • den geforderten Mindestabstand zu anderen Kursteilnehmern bzw. dem Bergführer/in einhalten

Zusätzliche Ausrüstung für Touren mit Übernachtung auf Berghütten:

  • Wärmender leichter Schlafsack, da in den Hütten in diesem Jahr voraussichtlich keine Decken bereit liegen.
    Herkömmliche Hüttenschlafsäcke sind hierfür leider nicht geeignet, da diese nicht wärmen sondern nur als Hygieneschutz zwischen Körper und Decke gedacht sind. Da in den Zimmern und Lager der Hütten ca. Zimmertemperatur herrscht, ist laut DAV Empfehlung ein kleiner, dünner und leichter Schlafsack (bis ca. 16 Grad Komforttemperatur) ausreichend. Bitte achtet darauf, dass der Schlafsack regensicher am oder im Rucksack verstaut werden kann. Es gibt bereits ab 15.- € Schlafsäcke, die nur unwesentlich schwerer sind, als normale Hüttenschlafsäcke.
  • kleiner Kissenüberzug oder evtl. kleines Reisekissen (z.B. die Kemptner Hütte gibt aktuell keine Kopfkissen aus) .

  • Verschiedene Hütten haben auch ein leichtes Bettlaken auf der Packliste.

Die Hütten in den Bergen der Alpenvereine müssen das Schlafplatzkontingent deutlich reduzieren. Die Abstandsregeln können somit auch bei Übernachtungen in den Schutzhütten eingehalten werden. Bei der Verköstigung gelten auf den Hütten die gleichen Maßnahmen wie in den Restaurants und Gasthäusern in der jeweiligen Destination. Nach unserer Einschätzung wird somit das Risiko einer Ansteckung deutlich reduziert. Durch die Reduzierung der Schlafplätze wird es dieses Jahr keine überfüllten Hütten geben. Unsere vorreservierten Plätze in den Hütten sind gesichert. 

Sonderkonditionen:

  • Gerne könnt Ihr bis 21 Tage vor Tourenstart kostenfrei auf eine andere Tour in diesem Jahr umbuchen, wenn Eure geplante Reise in ein Gebiet mit Reisebeschränkung führt. Zu den möglichen Alternativen beraten wir Euch gerne.

  • Wenn 14 Tage oder weniger vor Tourenstart für ein Land eine Reisewarnung beziehungsweise eine Einreisebeschränkung ausgerufen wird, könnt Ihr kostenlos stornieren oder auf eine Tour im nächsten Jahr umbuchen.

  • Wenn eine Tour nicht durchführbar ist, könnt Ihr uns unterstützen, indem Ihr Eure Tour umbucht statt zu stornieren. Oder Ihr lasst Euch eine Gutschrift oder Gutschein ausstellen. Beachtet bitte unsere Sonder-Stornobedingungen.

Aktuelle Informationen zu Reisewarnungen und Einreisebeschränkungen: 

 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos